Website-Check und SEO TO GO Website Check SEO TO GO - Suchmaschinenoptimierung

3 Tipps, damit Sie regional besser gefunden werden

Autor: Claudia Heyer am 01.09.2015

Viele Dienstleistungsunternehmen arbeiten lokal oder regional, was die Suchmaschinenoptimierung an dieser Stelle ausnahmsweise mal etwas einfacher macht.


Zur Veranschaulichung hier 2 Beispiele von Dienstleistungsunternehmen:

  • Schreiner Müller aus Frankfurt, sein Einzugsgebiet ist Frankfurt Stadt

  • Maler Schmidt aus Wackernheim (eine kleine Gemeinde zwischen Bingen und Mainz) seine Kunden kommen aus dem Kreis Mainz-Bingen, in dem viele kleine Gemeinden liegen.

Wie Sie sich lokal und regional positionieren können, erfahren Sie hier:

  1. Google My Business

    Richten Sie einen Google My Business-Account ein und füllen Sie Ihren Eintrag vollständig aus. Dabei ist es notwendig, dass Sie die wichtigsten Keywords, mit denen Sie gefunden werden möchten in der Beschreibung erwähnen. Vor kurzer Zeit war hier nur eine Aufzählung der Suchwörter möglich, da der Platz begrenzt war, heute dagegen kann man sein Leistungsangebot in einem langen zusammenhängenden Text verfassen.
    Die Google-Einträge werden häufig in den ortsbezogenen Suchergebnissen angezeigt. Sucht z. B. jemand nach 'Maler in Ingelheim', ist die Chance hoch, dass Maler Schmidt aus Wackernheim auch in den Suchergebnissen erscheint, da die Orte nah beieinander liegen.
    Übrigens:
    Um über den Google My Business-Eintrag gefunden zu werden braucht man noch nicht mal eine Website!

  2. Adresse auf jeder Seite positionieren

    Möchte man 'organisch' bei Google gefunden werden, also rein über die Inhalte auf der Website, muss man Google auch die entsprechenden Suchwörter in den Texten mitliefern. Nun ist es nicht immer einfach, Ortsnamen in den Webtexten unterzubringen. Daher nutzen viele die Möglichkeit, ihre Adresse auf jeder einzelnen Seite zu positionieren. Bei Schreiner Müller aus Frankfurt funktioniert das super. Wenn er seine Adresse auf der Website positioniert, hat er sein wichtiges Suchwort 'Frankfurt' gleich untergebracht. Maler Schmidt aus Wackernheim hat da etwas schlechtere Karten. Sein wichtigstes regionales Suchwort ist nämlich 'Bingen' oder 'Mainz', aber nicht 'Wackernheim', da sich die Suchenden eher an den nächstgrößeren Orten orientieren. Also was macht er? Er ergänzt die Adresse zum Beispiel um den Zusatz 'Kreis Mainz-Bingen' und schon hat auch er seine wichtigsten Suchwörter platziert.

  3. Ortsnamen auf den Seiten verteilen

    Bleiben wir beim Beispiel von Maler Schmidt aus Wackernheim. Gegenüber Schreiner Müller aus Frankfurt hat er immer noch einen entscheidenden Nachteil: er kann jetzt zwar über die Suchwörter Wackernheim, Bingen und Mainz gefunden werden, aber bei allen anderen Orten in der Umgebung, die zu seinem Einzugsgebiet gehörten, geht er leer aus. Wie bringt man aber noch die anderen wichtigen Ortsnamen wie z. B. Ingelheim oder Gau-Algesheim unauffällig unter? Man nehme z. B. die Beschreibung der Referenzen: "Malerarbeiten Aussenfassade Einfamilienhaus in Ingelheim" oder "Wischtechnik Kindergarten Gau-Algesheim". Eine andere Möglichkeit sind noch Wegbeschreibungen zum Firmenstandort: "Von Mainz kommend über Ingelheim nach Wackernheim"...
    Achtung! Vergessen Sie nicht, die Ortsnamen auch im Seitentitel unterzubringen! (Ein Ort pro Seite)

 

Sie möchten unsere Tipps gerne per E-Mail erhalten? Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter, der einmal monatlich erscheint. >> Newsletter abonnieren

 

      

SiteLock